Games Developers Conference 2009-2011

Aufgabe

Architektonisches Konzept zur einheitlichen Rahmengestaltung und Errichtung eines Informationszentrums mit Infotheke, Lounge, Besprechungskabinen und einer Küche mit Lager

Konzept

Die Rahmengestaltung und der Informationsstand sollen durch eine einheitliche Formgebung den Gemeinschaftscharakter der deutschen Beteiligung unterstreichen, den Besucher informieren und eine einladende Atmosphäre schaffen. Der Entwurf abstrahiert neuronale Netzstrukturen als Hülle innovativer Entwicklungen und Sinnbild aktiven Spiels. Ein Messebausystem im Verbund mit konventionellen Bauteilen, dient als Grundgerüst für die expressive Hülle (h= 3.00m), welche aus einer Kombination von unterschiedlichen Netzstrukturen in weiß und 1.00m breiten, blauen Stoffbahnen besteht. Eingefasst wird die Deutsche Beteiligung von einer 60cm hohen Blende, auf der „made in Germany“ Logos, Firmennamen und Standnummern platziert sind. Als Fernwirkungselement entwachsen den Netzstrukturen, aus der Lounge des Infostandes, drei grüne, 6.00m hohe „Keimlinge“ aus Stoff, von denen einer mit einem Germany Logo ausgestattet ist. Die Trennwände zwischen den einzelnen Firmen sind aus blauem Stoff, die Rückwände sind konventionelle, weiße Wände, welche zur Aufnahme der Firmengrafiken dienen. In dem, in weiß gehaltenen, Informationsstand schaffen die Schmuckfarben blau und grün an den Theken und die drei Stoffkeimlinge farbige Akzente und eine angenehme Atmosphäre.

Leistungen

  • Entwurf + Visualisierung
  • Vorbereitung der Vergabe
  • Ausführungsplanung
  • Kostenmanagement
  • begleitende Bauleitung
  • Projektsteuerung

Fotografie

smd+partner

Projektpartner

  • Koelnmesse GmbH
  • Garzahoth Expopartner
Games Developers Conference
Games Developers Conference
Games Developers Conference